weitere Laufszene Events
Freitag, 08. Mai 2020
Noch 2426 freie Startplätze

#ChemnitzerNachtlauf

Wieder Teilnehmerrekord beim Sachsen-Allee Chemnitzer Nachtlauf

Einmal ist keinmal – und die zweite Auflage des Sachsen-Allee Chemnitzer Nachtlaufs noch größer und schöner. 2.304 Teilnehmer haben am Freitagabend für einen Rekord gesorgt. Bereits die Premiere war mit rund 1.600 auf Anhieb restlos ausverkauft und die Erweiterung des Teilnehmerlimits deshalb in diesem Jahr ein logischer Schritt. „Das hat wieder ganz großen Spaß gemacht. Uns als Organisatoren auf jeden Fall und offenbar auch den Läufern. So viele strahlende Gesichter beim Zieleinlauf – das sind echte Gänsehaut-Momente“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die den Nachtlauf nach Chemnitz gebracht hat.

Der schnellste Mann des Abends ist diesmal Nic Ihlow vom SC DHfK Leipzig, der den 10-km-Lauf mit den zwei Runden durch die Innenstadt bis zum Schlossteich und wieder zurück in 30:52 Minuten für sich entscheidet. Nur acht Sekunden dahinter erreicht Max Betsch (Lauftraining.com) das Ziel, und weitere zwölf Sekunden später läuft Robel Tewelde (Citylauf-Verein Dresden) auf den dritten Platz. Bei den Frauen fällt die Entscheidung etwas deutlicher aus. Franziska Schneider (Lauftraining.com) gewinnt in 40:09 Minuten vor Marie-Chantal Laaser (Lauf-KulTour), die 40:48 Minuten benötigt. Den dritten Platz belegt Stefanie Zelt (SG Adelsberg) in 41:28 Minuten. Über 5 Kilometer heißen die Sieger Felix Rüger (SC DHfK Leipzig), der sich in 15:01 Minuten knapp gegen den Vorjahressieger Arvid Michaelis (LAC Aschersleben) durchsetzt. Bei den Frauen wiederholt Sophie Kretschmer (LAC Aschersleben) ihren Erfolg aus dem vergangenen Jahr und ist dabei bei trockenem, kühlem Wetter gut eine halbe Minute schneller als 2018.

Ein Kinder- sowie der Bambinilauf mit jeweils etwa 100 Teilnehmern rundet das Familienlauferlebnis ab. Für den Läufernachwuchs ist also gesorgt, was nicht zuletzt schon jetzt Lust auf die dritte Auflage des Sachsen-Allee Chemnitzer Nachtlaufs im nächsten Jahr am 8. Mai 2020 macht.

Wem das zu lange dauert, der hat bereits in zwei Wochen eine weitere Möglichkeit. Denn Chemnitz ist erst der Anfang – für den sächsischen Nachtlauf-Cup. Am 18. Mai geht es weiter mit dem Nachtlauf in Leipzig, ehe am 16. August das große Finale in Dresden wartet und damit die Chance, das Nachtlauf-Medaillenpuzzle zu komplettieren. Die Finisher-Plaketten von Chemnitz, Leipzig und Dresden ergeben zusammengesetzt eine große Nachtlauf-Medaille. Und wer schon eine aus dem Vorjahr besitzt, für den gilt natürlich ebenfalls: eine ist keine – und beim zweiten Mal alles noch schöner.

>>> ZUM LEIPZIGER NACHTLAUF


>>> ZUM DRESDNER NACHTLAUF